Ausbildungszentrum



Geschichte des Ausbildungszentrums

Das AZ wurde Ende 2006 mit der Absicht geschaffen, neue Arbeitskräfte auf die Komplexität und Einzigartigkeit unseres Produktionsprozesses vorzubereiten. Es wird kontinuierlich auf die Bedürfnisse des Unternehmens sowie auf Entwicklungen am Arbeitsmarkt angepasst und ist derzeit auf folgende Berufe spezialisiert: Schweißer, Schlosser und Bohrwerker. Seit der Eröffnung im Februar 2007 haben insgesamt 165 Mitarbeiter das Ausbildungsprogramm erfolgreich abgeschlossen. Im Jahr 2008 und 2009 lagen weniger Aufträge vor, was zur Entlassung vieler Mitarbeitern führte. Daraufhin begann das Ausbildungszentrum mit der Fortbildung und Umschulung interner Mitarbeiter, um deren Qualifikation und somit Flexibilität zu erhöhen.

Mission des Ausbildungsprogrammes

Die Bereitstellung wesentlicher Informationen für neue Mitarbeiter sowie die Vermittlung aller notwendigen Fertigkeiten und Kompetenzen. Ebenso werden wiederkehrende Auffrischungskurse für den Erwberb der staatlich anerkannten Schweißprüfungen angeboten.

Unsere Lehrkräfte gehören zu unseren Spitzenmitarbeitern mit langjähriger Berufserfahrung und besitzen entsprechende pädagogische Fähigkeiten. Im Bereich der Schweißtechnik ist unser Ausbilder ein international anerkannter Schweißspezialist (IWS-International Welding Specialist) mit einschlägiger praktischer Erfahrung.

Weiterbildungsprozess

Mitarbeiter mit Entwicklungspotential oder mangelnder Erfahrung in der Produktion werden aufgenommen und erhalten dadurch eine neue berufliche Perspektive.

Die Ausbildung erfolgt auf speziellen Schweißarbeitsplätzen und Maschinen. Während des gesamten Lehrganges erhalten die Auszubildenden wöchentlich ein verbales Feedback sowie am Ende jeden Monats eine Beurteilung durch eine Prüfungskommission.

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung (Mindestdauer drei Monate), wird der Mitarbeiter einer Arbeitsgruppe zugeteilt und sein Fortschritt kontinuierlich weiter beobachtet.

Grundlegende Aufgaben

  1. Neue Mitarbeiter betreuen und mit wesentlichen Informationen versorgen
  2. Organisatorische und technische Schulungen für Mitarbeiter mit Defiziten
  3. Regelmäßige Beurteilung der Mitarbeiterentwicklung
  4. Entwicklung von individuellen Ausbildungsplänen für jeden Auszubildenden
  5. Professionelle Betreuung bei der Ausbildung
  6. Eingliederung der Auszubildenden in eine Arbeitsgruppe
  7. Umschulung bei Versetzung von Mitarbeitern

Geplante Aufgaben

  1. Nachschulungen für Metallarbeiter und theoretische Ausbildung für die Bedienung von CNC-Maschinen und modernen, Software gesteuerten Maschinen
  2. Entwicklung universell einsetzbarer Mitarbeiter durch Stärkung von ausbaufähigen Qualifikationen
  3. Aufbau von Lehrkraftkapazitäten

Zusammenfassung des Erreichten

Das Niveau der Fertigkeiten und Qualifikationen wurde deutlich erhöht.
Durch Mitarbeiterbewertungen wird der Kenntnissstand objektiv gemessen. Die Durchschnittswerte ergeben ein entsprechendes Anforderungsprofil für jede einzelne Berufssparte.